MdL Hans Herold: Unverständnis über die Kritik der Grünen am Bahnhof Uffenheim

15.01.2019 | MdL Hans Herold
Stimmkreisabgeordneter Hans Herold, MdL, mit der CSU-Ortsvorsitzenden Ulrike Streng und dem CSU-Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat Dr. Stefan Streng am Bahnhof Uffenheim (v.l.)
Stimmkreisabgeordneter Hans Herold, MdL, mit der CSU-Ortsvorsitzenden Ulrike Streng und dem CSU-Fraktionsvorsitzenden im Stadtrat Dr. Stefan Streng am Bahnhof Uffenheim (v.l.)

Ipsheim/München: Nach zwei Jahren Bauarbeiten konnte der Bahnhof in Uffenheim Anfang Dezember 2018 nun in Betrieb genommen werden. Rund 8,4 Millionen wurden seitens des Bundes, des Freistaates Bayern sowie der Deutschen Bahn investiert, um den Bahnhof zu modernisieren und stufenfrei auszubauen. 

„Seit dem Jahr 2013 habe ich mich erfolgreich für die Baumaßnahmen am Bahnhof Uffenheim eingesetzt und ich bin froh, dass nun eine deutliche Verbesserung für die Fahrgäste eingetreten ist. Dass die „Rampen- und Tunnellösung“ keine 100%-ige Barrierefreiheit bietet, ist den örtlichen Gegebenheiten geschuldet. Der Bahnsteig, von dem die Züge in Richtung Steinach/Bahnhof, Ansbach, Treuchtlingen und München fahren, ist zu 100% barrierefrei. Dennoch ist dieser Bahnhof für die Stadt Uffenheim und die gesamte Region ein großer Gewinn!“, so Herold.

„Daher ist es für mich nicht nachvollziehbar, dass an dieser wichtigen Baumaßnahme immer wieder Kritik seitens der Uffenheimer Grünen geäußert wird, zumal die Umbaupläne den Stadträtinnen und Stadträten bekannt waren. Auch der Grünen-Stadträtin Ruth Halbritter waren diese Pläne in Sachen Bahnhof von Beginn an bekannt; sie hat meines Wissens zu keinem Zeitpunkt Änderungswünsche geäußert“, so Herold.

Zuletzt wurde seitens der Grünen öffentlich kritisiert, dass weder eine Wetterschutzanlage noch Aufzüge am Bahnhof vorhanden seien. Ebenso mangele es an der Beleuchtung Richtung Parkplatz.

Dies nahm Herold zum Anlass, nochmals bei der Deutschen Bahn nachzuhaken. Daraufhin erhielt Herold auf Nachfrage bei der DB Station & Service AG die Auskunft, dass es zeitlich nicht mehr möglich war, den Wetterschutz am Bahnsteig 1 noch vor der Winterpause fertigzustellen. Die Nacharbeiten, der Bau einer Wetterschutzanlage sowie die Versetzung des Ticketautomaten unter diese Überdachung, sollen im zeitigen Frühjahr 2019 begonnen werden. Außerdem sind die neu gebauten Anlagen so gestaltet, dass im Nachhinein noch zwei Aufzüge eingebaut werden könnten.

In Sachen Beleuchtung teilte die DB Station & Service weiter mit, dass notwendige Verbesserungen im Vorplatzbereich nur zusammen mit der Stadt möglich sind. Die Stadt Uffenheim kann dazu aktiv auf die Deutsche Bahn zukommen, um gemeinsam eine Lösung für dieses Problem zu erarbeiten. Außerdem könne in diesem Zusammenhang auch die Idee einer Erweiterung des Park&Ride - Angebotes besprochen werden.

„Die kritischen Äußerungen der Grünen sind somit völlig unbegründet. Es geht weiter am Bahnhof Uffenheim. Ich bin überzeugt, dass diese wichtigen Nacharbeiten seitens der DB zügig stattfinden werden“, so Herold.

./.

(Ende)