MdL Herold: MINT Berufsausbildung ist Chance für den ländlichen Raum

17.10.2019 | MdL Hans Herold | Ipsheim/Neustadt a.d. Aisch
MdL Hans Herold mit dem Geschäftsführer der HWS Gruppe Bernd Scheurer sowie dessen Auszubildenden und Mitarbeitern
MdL Hans Herold mit dem Geschäftsführer der HWS Gruppe Bernd Scheurer sowie dessen Auszubildenden und Mitarbeitern

Das Image der beruflichen Bildung zu stärken und junge Menschen direkt auf dem Weg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen sind Ziele des Bayerischen Tags der Ausbildung, der am Montag, 14. Oktober 2019 im Rahmen der bayernweiten Woche der Aus- und Weiterbildung, stattfand. Der hiesige Stimmkreisabgeordneter Hans Herold besuchte die HWS-Gruppe in Neustadt a.d. Aisch mit deren Geschäftsführer Bernd Scheurer und dessen Auszubildenden, um die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt zu besprechen. 

Der ländliche Raum könne mit guter Lebensqualität und einer qualitativ hochwertigen Ausbildung punkten, merkte der Stimmkreisabgeordneter Hans Herold an. Dies wurde auch von den anwesenden Auszubilden bestätigt. 13 Auszubildende kann Geschäftsführer Bernd Scheurer in seinem Unternehmen, bestehend aus 4 Standorten in Neustadt a.d. Aisch mit 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, vorweisen. Dennoch macht sich, gerade im IT-Bereich, der Fachkräftemangel bemerkbar. Es wird immer schwieriger, Fachkräfte aus Deutschland bzw. aus Europa, zu gewinnen. Um diesem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, verfolgt das Unternehmen zwei Lösungsansätze: erstens baut das Unternehmen, das im Jahr 2002 als Ausbildungsbetrieb gestartet hat, stark auf die Ausbildung. „Vor allem die Jugend aus unserer Region muss angesprochen worden“, teilte der Geschäftsführer Bernd Scheurer mit, dessen Stand bei der Ausbildungsbörse am Samstag, 12. Oktober 2019, regen Zulauf erfuhr.

Des Weiteren setzt das Unternehmen auf die Integration ihrer ausländischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aus 26 Nationen aus der ganzen Welt stammen. Dabei unterstützt sie das Unternehmen bei der Beantragung des Visums und hilft bei der Wohnungssuche.

Der hiesige Stimmkreisabgeordneter Hans Herold unterstrich die Bedeutung der MINT-Berufe: „Der Freistaat Bayern will mit einem neuen MINT-Förderungsprogramm die Bildung regionaler Netzwerke vorantreiben. Dabei ist es das Ziel, die Interessen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zu unterstützen. Die Förderung der Interessen und Fähigkeiten ist sowohl für die individuellen Zukunftschancen der Heranwachsenden als auch für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit Bayerns, und natürlich des ländlichen Raums, von zentraler Bedeutung“, so Herold.

Nach einer kurzen Präsentation in der Zentrale der HWS-Gruppe in der Wilhelmstraße, wurde Herrn Herold ein Einblick in eines der wichtigsten Produkte der HWS-Gruppe gewährt. Anschließend fand ein reger Austausch mit allen anwesenden Auszubildenden und dem Abgeordneten Herold statt. Zum Abschluss bedankte sich Herold bei Herrn Scheurer sowie bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diesen besonderen Tag: „Es war sehr interessant, hinter die Türen eines „Weltunternehmens“ und eines großen Arbeitgebers im Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim blicken zu können. Man merkt in diesem Unternehmen die Leidenschaft für diesen Beruf, das sich natürlich auch in Ihren Auszubildenden wiederspiegelt“, freute sich Herold.

./.

 

(Ende)

(Ende)