Bau einer Kletterhalle des DAV in Bad Windsheim erhält hohe staatliche Förderung

28.01.2020 | MdL Hans Herold

Die von der DAV-Sektion Aischtal in Bad Windsheim geplante Kletterhalle hat nun eine wichtige Hürde genommen: Laut Aussage aus dem Innenministerium kann die DAV-Sektion Aischtal für ihren Bau eine staatliche Förderung durch den BLSV voraussichtlich in Höhe von 760.600 Euro erhalten: 526.550 Euro hiervon als Zuschuss, 234.050 Euro als zinsvergünstigtes Darlehen. Das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold mitteilen. Zusätzlich hierzu erhält die DAV-Sektion Aischtal 100.000 Euro aus europäischen Leader-Mitteln der LAG Aischgrund. 

Diese beiden Fördertöpfe ließen sich aufgrund unterschiedlicher Vorgaben zunächst nicht kombinieren, weshalb Peter Höhn, Vorsitzender der Sektion Aischtal, an den Stimmkreisabgeordneten Hans Herold mit der Bitte um Unterstützung herantrat. Auf Vermittlung von Hans Herold fand daraufhin ein Gespräch von Vertretern der DAV-Sektion Aischtal mit Vertretern des BLSV, der zuständigen Ministerien und Staatsminister Joachim Herrmann in München statt. „Hierbei kam man zu einer sehr guten Lösung, die nun eine Förderung aus beiden Töpfen ermöglicht“, freute sich Hans Herold. Das geplante Kletterzentrum sei ein großer Gewinn für die Region, so Herold, nicht nur für ansässige Kletterbegeisterte, sondern auch aus touristischen Gesichtspunkten. Die Halle kann sowohl von Vereinsmitgliedern als auch von der breiten Öffentlichkeit genutzt werden.

 

./. (Ende)