Staatliche Förderung des Freistaates Bayern für Erneuerung und Sanierung von bereits bestehenden Kreisstraßen im Jahr 2020

18.02.2020 | MdL Hans Herold

Ipsheim/München: Der Freistaat Bayern wird die Erneuerung und Sanierung von bereits bestehenden Kreisstraßen im Jahr 2020 mit einer Förderung in Höhe von ca. 50% der förderfähigen Kosten bezuschussen. Das kann der hiesige Stimmkreisabgeordnete Hans Herold mitteilen, der sich im Januar bei einer Sitzung der Finanz- und Haushaltspolitiker im Bayerischen Landtag intensiv für seinen Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim eingesetzt hat.

Im Landkreis werden folgende Maßnahmen gefördert:

- NEA 7, Ausbau OD Kirchrimbach – 551.000 Euro

- NEA 39, Ausbau zwischen Urfersheim und Westheim – 1.370.000 Euro

- NEA 41 und NEA 50, Ausbau der OD Gollachostheim – 1.200.000 Euro

- NEA 47, Umbau der Kreuzung mit B13 zu einem Kreisverkehr – 137.000 Euro


Diese Maßnahmen seien laut Hans Herold dringend notwendig und wurden von Landrat Helmut Weiß dem Kreistag vorgeschlagen und in den Kreishaushalt für das Jahr 2020 aufgenommen.

Der Landtagsabgeordnete Hans Herold kann außerdem mitteilen, dass in Kürze mit dem Bau des Kreisverkehrs an der B13 in der Nähe der Mautpyramide bei Oberickelsheim begonnen wird. Hans Herold und der damalige Bürgermeister Martin Hümmer hatten sich bereits vor längerer Zeit für diese wichtige Baumaßnahme, die eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit mit sich bringt, intensiv eingesetzt. Aufgrund der Schwierigkeiten beim Grunderwerb hat sich der Bau jedoch enorm verzögert. Seitens des Staatlichen Bauamtes wurde der Auftrag bereits an eine Baufirma vergeben.

 

./.