Hans Herold : Über 6 Millionen Euro Fördermittel fließen in 2020 in unseren Landkreis und seine Kommunen für kommunale Hochbaumaßnahmen

22.05.2020 | MdL Hans Herold | Ipsheim:
MdL Hans Herold mit dem Bayerischen Finanzminister Albert Füracker
MdL Hans Herold mit dem Bayerischen Finanzminister Albert Füracker

„Der Freistaat zeigt sich auch in der Corona-Krise weiterhin als starker und verlässlicher Partner unserer Kommunen. Gerade mit Blick auf den Ausbau unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen werden wir in Bayern nicht sparen“, so der Stimmkreisabgeordnete Hans Herold, der sich als Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzfragen für diese Förderungen massiv eingesetzt hatte. 

„In diesem Jahr fließen 6.126.000 € insgesamt für kommunale Hochbaumaßnahmen in den Landkreis“ (1 Mio. € erhält der Landkreis; nachfolgend genannte Kommunen erhalten zusammen 5.126.000 €) freut sich der hiesige Stimmkreisabgeordnete. 

Folgende Projekte werden gefördert:

Landkreis Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim:

1000 000 €    Ersatzneubau des Gymnasiums in Scheinfeld, Bauabschnitt 2: Neubau der Klassenräume (Bauteile B und C)                                        

Schulverband Schulzentrum  Bad Windsheim:

200.000 € Generalsanierung der Freisportanlagen am Schulzentrum Bad Windsheim mit Neubau eines Allwetterplatzes


Stadt Bad Windsheim:

139.000 €  Erweiterung der Pastorius-Grundschule um eine Mensa mit Nebenräumen

500.000 €  Neubau einer Sporthalle mit Ganztagsräumen sowie Erneuerung der Freisportanlagen und Schaffung eines               barrierefreien Schulzugangs an der Hermann- Delp-Grundschule 

100.000 €  Umbaumaßnahmen zur Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Markus


Markt Burghaslach:

122.000     Neubau der Kinderkrippe 


Markt Dachsbach:

159.000     Neubau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung Hirtenhaus 


Markt Emskirchen:

200.000     Neubau und Erweiterung der Kindertageseinrichtung  St. Martin 


Gemeinde Hagenbüchach:

100.000 €  Erweiterung der Kindertageseinrichtung Sternenstaub 


Markt Ipsheim:

50.000 €    Erweiterung der Kindertageseinrichtung Regenbogen


Markt Markt Bibart:

241.000 €  Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Marien


Markt Markt Erlbach:

583.000 €  Neubau der Kindertageseinrichtung „Neue Straße“


Markt Markt Nordheim:

65.000 €    Umbaumaßnahmen zur Einrichtung eines Landkindergartens in Herbolzheim 


Markt  Markt Taschendorf:

200.000 €  Generalsanierung und Erweiterung des Kindergartens St. Johannis 


Gemeinde Münchsteinach:

102.000 €  Anbau eines Kindergartens und eines Kinderhortes an die bestehende Kinderkrippe 


Stadt  Neustadt a. d. Aisch:

500.000 €  Generalsanierung der Grundschule Neues Schloss in Neustadt a. d. Aisch

629.000 €  Neubau der Kindertageseinrichtung „Am Hasengründlein“

 50.000 €   Neubau der Kindertageseinrichtung Wurzelwichtel

100.000 €  Umbau der Kindertageseinrichtung Schauerheim zur Schaffung neuer Kindergartenplätze 


Stadt Scheinfeld:

100.000 €  Erweiterung der Kindertageseinrichtung  Mutter Teresa 

150.000 €  Erweiterung der Kindertageseinrichtung  St. Elisabeth 

150.000 €  Generalsanierung der Schulschwimmhalle und der Sporthalle in Scheinfeld, Bauabschnitt 1

65.000 €    Teilsanierung der Grund- und Mittelschule


Markt Uehlfeld:

100.000 €  Erweiterung der Kindertageseinrichtung 


Stadt Uffenheim:

250.000 €  Generalsanierung des Hallenbades an der Christian-von-Bomhard-Schule 

271.000 €  Neubau der Kindertageseinrichtung „Am Obstgarten“ 


Die Fördermittel für alle bayerischen Gemeinden und Landkreise werden heuer erneut um 50 Millionen Euro auf 600 Millionen Euro erhöht. Insgesamt werden die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr die Rekordsumme von 10,29 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten.

Vor allem Schulen, schulische Sportanlagen und Kinderbetreuungseinrichtungen profitieren. „Der Kita-Ausbau in Bayern geht voran. Mit unserer massiven Unterstützung für Neubauten und Erweiterungen von Krippen, Kindergärten und Horten können die Kommunen zusätzliche Betreuungsplätze anbieten – das kommt letzten Endes den Kindern und ihren Eltern zu Gute“, erklärt der Stimmkreisabgeordnete Herold.

„Die erheblichen Fördermittel sind eine tragende Säule unserer kommunal- und familienfreundlichen Politik in Bayern“, so der Haushaltspolitiker Hans Herold.